Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
10. Dezember 2018, 09:52:10
Neuigkeiten: Besucht auch unser Trabi-Forum bei Facebook: https://www.facebook.com/groups/342317659145334

Trabiforum  |  Diskussionen  |  Trabant Technik  |  Thema: Bremsenproblem 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Drucken
Autor Thema: Bremsenproblem  (Gelesen 14389 mal)
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« am: 19. Mai 2012, 17:35:59 »

Hallo,

ich habe einem Freund einen Trabant wieder ins Leben zurückgeholt. Abgesehen von der Elektronik habe ich noch folgendes Problem:

Ich habe ihm die Bremsanlage Hinten und Vorne komplett neu gemacht, bis auf die Leitungen (sahen noch gut aus) und dem HBZ.
Nun ist es so, dass das Bremspedal sich schön "feste" treten lässt (kaum spiel), jedoch die Bremsleistung ist miserabel, eine Vollbremsung ist quasie nicht machbar.
Ist evtl. die leitung verstopft, oder ist doch der HBZ defekt?

Grüße Julius
Gespeichert
Little
BIG BOSS
Administrator
Rennfahrer
*****
Offline Offline

Beiträge: 666


« Antwort #1 am: 21. Mai 2012, 11:27:32 »

Tja, schwer zu sagen. Man müsste mal paar Sachen ausschließen. Beim Entlüften sollte man schon mal prüfen bzw. merken ob der HBZ ordentlich pumpt oder Leitungen bzw. Schläuche verstopft sind. Es sollte nicht so schwer sein, die Ursache einzugrenzen und zu finden. Zumindest leichter wie hier online aus der Entfernung.
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #2 am: 21. Mai 2012, 13:41:12 »

Hm ...

also den Entlüften hat wunderbar geklappt.
Stimmt, jetzt wo du es sagst kann man damit eine Verstopfung ausschließen.

Also neu sind:
- alle Radbremszylinder
- alle Bremsbacken
- alle federn dazu und Handbremsseilzug etc.
- komplett neue Bremsflüssigkeit
- neuer Bremsfl.-Behälter
- alle Entlüftungsschrauben

und Bremsen tut er überall

bloß muss ich mich wirklich in den Sitz reindrücken um überhaupt bremsen zu können :-)

wohnt vielleicht jemand in der nähe von Mainz der sich das mal angucken könnte ?
« Letzte Änderung: 21. Mai 2012, 13:59:52 von pflaume5500 » Gespeichert
Little
BIG BOSS
Administrator
Rennfahrer
*****
Offline Offline

Beiträge: 666


« Antwort #3 am: 21. Mai 2012, 19:19:54 »

Das hört sich merkwürdig an. Wenn ich mir deine Erneuerungsliste so ansehe, würde ich mal den neuen Bremsflüssigkeitsbehälter bzw. dessen Einbau überprüfen. Hat der Deckel ein Luftloch? Zudem solltest du das Pedalspiel prüfen. Bei Bedarf lässt sich der Stößel am Pedal justieren. Das Vordruckventil am HBZ könnte man als nächstes prüfen, bzw. zum Testen heraus nehmen. Das geht relativ einfach.
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #4 am: 21. Mai 2012, 20:41:38 »

Ja den habe ich schon geprüft und habe sogar dann auch ohne Deckel gebremst und wie gesagt, entlüften ging ja auch einwandfrei, also hat ordentlich aus dem Behälter die Flüssigkeit rausgezogen.

Aber dann gucke ich mal nach den anderen beiden Tips.

Danke soweit!
Gespeichert
th.joe
Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 4


http://www.meintrabant.de.tl
« Antwort #5 am: 15. Juni 2012, 21:22:55 »

Guude Pflaume!
Hast Du schon mal kontrolliert ob die Bremsen auch richtig zusammen gebaut sind oder etwas klemmt?
Ich Wohne in Hofheim/Ts. Wenn Du noch hilfe brauchst..., mit der Elekrik kann ich eigendlich auch ganz gut. :smiley1666
Du kannst mich auch über meine Homepage erreichen www.meintrabant.de.tl
Gruß Torsten
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #6 am: 16. Juni 2012, 18:08:47 »

Hi,

ja da bin ich mir ziemlich sicher, war auch nicht mein erstes mal.
Mit der Elektronik habe ich rausgefunden, es lag einfach nur an den korodierten Kontakten am Sicherungskasten.

Trotzdem gut zu wissen das jemand in der nähe ist und bereit ist zu helfen!
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #7 am: 07. Juli 2012, 21:21:41 »

also inzwischen ist der neue HBZ verbaut.
Natürlich wieder ordentlich 3 runden entlüftet.
Leider keine Änderung an der Situation. Er bremst weiterhin sehr schlecht.

Flogendes ist jedoch komisch:
beim normalen Bremsen ist der Widerstand am Pedal normal (keine Luft im System), wenn ich die Bremse jedoch ganz ganz langsam trete, kann ich das PEdal ganz durchdrücken, ist das normal?
Ich habe nochmal geguckt, aber es ist wirklich alles dicht!
Gespeichert
Little
BIG BOSS
Administrator
Rennfahrer
*****
Offline Offline

Beiträge: 666


« Antwort #8 am: 10. Juli 2012, 09:20:25 »

Ich würde die Bremsen nochmal aufmachen und die Nachsteller sowie den korekten Zusammenbau kontrollieren. Was ist mit den Bremsschläuchen? Alter? Zustand?
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #9 am: 12. Juli 2012, 17:16:00 »

Schläuche sind ok, Leitungen etwas korodiert.
Kann eine Verengung in einer Leitung grund dafür sein?
Gespeichert
Little
BIG BOSS
Administrator
Rennfahrer
*****
Offline Offline

Beiträge: 666


« Antwort #10 am: 24. Juli 2012, 10:45:18 »

Biste schon weiter gekommen?
Bei langsamen Treten des Bremspedals darf das nicht bis zum Bodenblech runter gehen, das ist nicht normal. Höchstwarscheinlich liegt das am Hauptbremszylinder.
Bei alten Bremsschläuchen kam es schon vor, dass diese innen zugequollen waren. Das ist nicht häufig, verursacht aber "solche" Fehler.
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #11 am: 25. Juli 2012, 16:04:03 »

hm, kann heißt das, dass der HBZ innen undicht sein könnte, bzw. zwischen den beiden Kammern? Denn er ist trocken, er ist nach außen hin überall dicht.
Neue Leitungen habe ich noch nicht besorgt.
Ich war auf dem Bremsenprüfstand und die Werte sind i.O., doch musste ich halt voll drauflatschen ...
Gespeichert
Little
BIG BOSS
Administrator
Rennfahrer
*****
Offline Offline

Beiträge: 666


« Antwort #12 am: 26. Juli 2012, 18:12:02 »

Hattest du Pedalspiel geprüft? Ggf. den HBZ nochmal tauschen. Sind die Beläge nicht mehr trocken?
Man kann wirklich nur ins Blaue tippen. Das eine oder beide Manschetten im HBZ nicht auf Anhieb anliegen, ist schon vorgekommen. Das kann sich ggf. nach kurzer Zeit geben. Ansonsten HBZ tauschen. Sowieso aber ALLES nochmal der Reihe nach prüfen. Von hier sind es wirklich nur Vermutungen.
Gespeichert
pflaume5500
Zierleistenpolierer
***
Offline Offline

Beiträge: 103


« Antwort #13 am: 27. Juli 2012, 11:44:53 »

Also hinten rechts war es ein bisschen "feucht" hinter der Bremstrommel, das habe ich jetzt nochmal schön mit bremsenreiniger sauber gemacht.
Ich hoffe mal der HBZ ist es nicht, die Dinger bekommt man ja auch nicht gerade hinterher geschmissen.
Das Pedalspiel ist super, so wie ich es auch von anderen Trabis kenne, also quasi garkein spiel (max. 1 cm Pedalweg bis zum greifen der Bremsen).
Außerdem habe ich entdeckt das hinten links ein Nachsteller nicht richtig in der Bremsbacke gessesen hat.
Naja, mal sehen was die nächstens Tests so bringen, leider habe ich Momentan nicht so viel Zeit.
Gespeichert
Little
BIG BOSS
Administrator
Rennfahrer
*****
Offline Offline

Beiträge: 666


« Antwort #14 am: 30. Juli 2012, 12:18:36 »

Ich glaub die Sache mit dem Pedalspiel hast du völlig missverstanden. Das Pedalsspiel stellt man am Stößel unten an den Pedalen ein. Diesen kann man dazu herein und heraus drehen. Es muss zwingend ein Spiel vorhanden sein, bevor der Stößel den HBZ betätigt. Man muss also mit der Hand am Bremspedal "Klappern" können. Damit ist gewährleistet, dass der HBZ völlig zurück und in "null-Stellung" steht, wenn man von der Bremse runter ist. Bitte dringend kontrollieren!
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Drucken 
Trabiforum  |  Diskussionen  |  Trabant Technik  |  Thema: Bremsenproblem « vorheriges nächstes »
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge